Über Sinn und Unsinn von Carbon-Laufschuhen

Als Eliud Kipchoge in Wien als erster Mensch die zwei Stunden Marke auf die Marathondistanz unterbot, trug er an seinen Füßen einen Carbon-Laufschuh der Marke NIKE. Brigid Kosgei gelang ähnlich Erstaunliches, indem sie mit einer Zeit von 2:14:04 den als unüberwindbar geltenden Rekord von Paula Radcliffe brach. An ihren Füßen – ein Laufschuh aus Carbon. Schaut man sich die Ergebnislisten der großen Marathons an, stellt man fest, dass nahezu alle Spitzenplätze mit Carbon-Laufschuhen erreicht werden. Diese Tatsache hat dazu geführt, dass […]

Weiterlesen

Das war mein LAUFJAHR 2021

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit, Bilanz zu ziehen und neue Pläne zu schmieden. Läuferisch war 2021 ein  ganz besonderes Jahr für mich. In einem Zug konnte ich meine Bestzeiten auf die 10K, 21K und 42K knacken, und zwar nicht nur ein bisschen, sondern wesentlich. Ich habe den Eindruck, dass man, bildlich gesprochen, immer wieder mal an einem Knoten eines langen, dicken Taus hängen bleibt. Man kommt nicht von der Stelle, was nicht schlimm ist, aber es ist […]

Weiterlesen

Einen Marathon unter 3:15 laufen, so habe ich es geschafft

„Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus einem unbeugsamen Willen.“ (Mahatma Gandhi) Meinen ersten Marathon lief ich im Jahr 2016 in 4:08:04. Natürlich war ich enttäuscht von dieser Zeit, aber auch desillusioniert. Warum? Weil mir klar wurde, wie hart ein Marathon ist! Im Prinzip war das eigentlich, also diese Leistung, gar nicht mal so schlecht, wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche Marathonzeit bei den Männern derzeit im Schnitt 4:29:52 beträgt. Meinen zweiten Marathon lief zwei Jahre später in einer […]

Weiterlesen
Marathon

Wir erholen uns nicht im Laufe der Zeit, sondern in der Zeit, in der wir laufen

Für jemanden, der nicht läuft, sind Distanzen, die Marathonläufer zurücklegen, oft schlicht surreal. „Warum machst du das, warum tust du dir das an?“, fragt so mancher (so ähnlich formulierte es neulich einer meiner RUNNER-Buddies). Die langen Läufe, das viele Training wird assoziiert mit Qual, weil für jemanden, der nicht läuft, eine Laufeinheit nichts anderes ist als das. Sport hat in unserer Gesellschaft etwas mit Entertainment zu tun, mit Spektakel, mit Geschwindigkeit, und Laufen passt nicht in dieses Bild. Die Sache ist […]

Weiterlesen

LONG SHORTS: Ein Filmchen über zwei Ausnahme-Ultraläufer

Francois D’haene hat innerhalb von 6 Wochen den UTMB und HARDROCK gewonnen, letzteren in Rekordzeit und weit schneller als Jornet vor ihm. Das macht ihn zum besten Ultraläufer momentan. Was D’haene bei den Männern ist, ist Courtney Dauwalter bei den Frauen. Das Filmchen hier handelt von beiden. Ist natürlich etwas Werbung drin… auf der anderen Seite wäre so ein Film wohl ohne Werbung nicht möglich…

Weiterlesen

42. Platz (8. Platz AK) beim Müggelsee Halbmarathon

Bei meinem zweiten Müggelsee-Halbmarathon ist es mir gelungen, meine Zeit vom letzten Jahr (also bei diesem Lauf) um über drei Minuten auf eine 1:27:07 zu verbessern. Mit dieser Leistung bin ich happy, zumal diese Strecke – halb im Wald, halb auf Straßen und Gehwegen sowie Treppen runter und hoch bei der Spreetunnel-Durchquerung – nicht ganz einfach ist. Die vielen Aufs und Abs rund um den Müggelsee verlangen eine gute Einteilung der Kraft und dass man sich dabei leicht verschätzen kann, weiß […]

Weiterlesen

Wie man einen Halbmarathon in 1:25 Stunden schafft

Wer die 10 Kilometer im Wettkampf in zirka 38,5 Minuten oder schneller laufen kann und keine Schwierigkeiten hat, diese Distanz auch im Training unter 40 Minuten zu bewältigen, für den ist eine 1:25 auf den Halbmarathon ein ambitioniertes, erreichbares Ziel. Eine Pace von 4:03 über 21 Kilometer durchzuhalten ist nun etwas völlig anderes als 10K Vollgas. Zum einen spielt das Wissen um den idealen Pulsbereich eine Rolle, zum anderen jenes um die taktische Herangehensweise und, wie bei einem Marathon auch, das […]

Weiterlesen

Der ALTRA ESCALATE 2.5, eine vom Barfußlaufen inspirierte Wettkampf-Maschine

Es gibt kaum noch Hersteller, die sich dem Bereich Natural Running widmen. Einer der besten Laufschuhe, den ich je hatte, der Pure Flow von Brooks, wurde aus dem Sortiment genommen. Stattdessen überschwemmen Carbon-verstärkte Schuhe im Preissegment 200 EUR aufwärts derzeit den Markt mit dem Versprechen, damit schneller laufen zu können. 4 Sekunden könne man damit auf einen Kilometer rausholen, habe ich mir sagen lassen, weiterhin wäre ein härteres Training möglich durch schnellere Regeneration. Alles Argumente, klar, verstehe ich! Aber was mich […]

Weiterlesen

MARATHON – etwas zurückgeben an das, was man so liebt

Hier am VP bei Kilometer 40 regt sich was. Eine Stunde lang war nichts los, also haben wir uns gegenseitig Heldengeschichten unseres Sports erzählt, den wir alle hier, und zwar ausnahmslos, über alles lieben. Aus großen Wannen werden Becher gefüllt mit Wasser, Tee und Iso. Dann ist gespenstische Stille, alle schauen nach links Richtung Kurve, weil gleich die schnellsten von zehntausenden Läufern an uns vorbei fliegen werden in einer Pace weit unter drei Minuten auf den Kilometer. Und wenn es dann […]

Weiterlesen

10 Kilometer in 38 Minuten laufen – so habe ich es geschafft

Für einen ambitionierten Läufer gibt es wenige Momente die so schön sind wie das Durchbrechen wesentlicher Schallmauern auf die verschiedenen Distanzen. Dazu gehört die magische 40-Minuten-Marke auf die zehn Kilometer. Magisch deshalb, da es für Normalsterbliche die letzte Zehn-Minuten-Marke im Leben ist, die auf diese Distanz gerissen wird. Magisch aber auch deswegen, weil man sich an der 40 wirklich die Zähne ausbeißen kann. Viele kommen nah ran, laufen eine 41:30 oder schneller, doch der Schritt darüber gelingt einfach nicht. Was hier […]

Weiterlesen

148. Platz beim Hamburg Marathon

Richtig happy bin ich über den 148. Platz (30. Platz AK40) beim Hamburg Marathon. Nachdem ich dieses Jahr mit einer 38:01 über die 10K sowie einer 1:25:27 über die 21K persönliche Bestzeiten über kürzere Distanzen geschafft habe, war ein solider Marathon für mich DAS ZIEL des Jahres. Mit einer 3:12:12 auf die 42 bin ich mehr als zufrieden. Ich konnte wieder viele Erkenntnisse gewinnen und mache mich nun daran, Schwachstellen auszumerzen, um dann nächstes Jahr ein Stück Holz draufzulegen, wahrscheinlich beim […]

Weiterlesen

Berliner Halbmarathon – mit einer 1:25:27 durfte ich eine neue Bestzeit auf die 21K feiern

Der Berliner Halbmarathon ist einer jener Termine, der in meinem Kalender wirklich immer vorgemerkt ist. Dieser Jahr fiel der Lauf in meine Vorbereitung auf den Hamburg Marathon, der am 12. September ansteht. Genau drei Wochen davor liegend, passte der Lauf auch perfekt zu meinem Trainingsplan nach Herbert Steffny, der Wettkämpfe über 10K und 21K als Formcheck ohnehin vorsieht. Nachdem ich bei der Adidas Runners City Night eine 38:01 auf die 10K lief, schraubte ich meine Ziele für die 21K entsprechend hoch […]

Weiterlesen

117. Platz / 10. Platz AK40 bei der Adidas Runners City Night

Die adidas Runners City Night ist ein echter Klassiker in Berlin, der eigentlich immer auf dem Programm steht. Dieses Jahr fiel der Lauf mitten in meine Vorbereitung auf den Hamburg-Marathon. Ich habe mich sehr gefreut, meine vorherige Bestzeit von 39:22 auf nunmehr 38:01 auf die 10 km zu verbessern. Am schönsten war es aber, mal wieder richtige Wettkampfluft einzuatmen, denn es war erste große Lauf, der seid der Pandemie wieder stattfand.

Weiterlesen
Ma San Blog Marathon

Wie man einen Marathon in 3:30 Stunden schafft

Matthias Politycki hat in seinem Buch 42.195 geschrieben, dass ein Sub 3:30 Marathonläufer fast all seine Freizeit für das Erreichen dieses Ziels aufbringen muss. Ich finde, dass er damit NICHT Recht hat, jedenfalls nicht mehr und in jedem Fall nicht grundsätzlich. Galt es in der Vergangenheit mehr als heute, Kilometer zu fressen, also so viel wie möglich zu laufen, gestaltet sich das Training heute weit ausdifferenzierter. Ich las einmal über den erfolgreichen Ultraläufer Pierre-Emmanuel Alexandre, dass dieser lediglich ein Wochenpensum von […]

Weiterlesen