Laufe am Morgen bevor dein Gehirn merkt, was du vorhast

Laufe am Morgen bevor dein Gehirn merkt, was du vorhast. Das klingt zunächst einmal nach einem lustigen Spruch, was ja auch so ist. Dennoch steckt ein wahrer Kern in diesem Satz, weil der Kopf vielmehr – und zwar unterbewusst – entscheidet, wie ein Lauf, insbesondere ein langer, verläuft. Kleine Nuancen sind es manchmal, die bestimmen, ob das Tempo gehalten werden kann oder nicht. Eine rote Ampel und ein damit verbundener, erzwungener Stopp kann bewirken, dass wir nicht mehr in einen von […]

Weiterlesen

MARATHON – etwas zurückgeben an das, was man so liebt

Hier am VP bei Kilometer 40 regt sich was. Eine Stunde lang war nichts los, also haben wir uns gegenseitig Heldengeschichten unseres Sports erzählt, den wir alle hier, und zwar ausnahmslos, über alles lieben. Aus großen Wannen werden Becher gefüllt mit Wasser, Tee und Iso. Dann ist gespenstische Stille, alle schauen nach links Richtung Kurve, weil gleich die schnellsten von zehntausenden Läufern an uns vorbei fliegen werden in einer Pace weit unter drei Minuten auf den Kilometer. Und wenn es dann […]

Weiterlesen
Trail Running

Billy Yang: ZACH – ein fantastisches Portrait über den Ultralauf-Star Zach Miller

Billy Yang: ZACH – ein fantastisches Portrait über den Ultralauf-Star Zach Miller Im Jahr 2013 taucht beim 50-Meilen-Ultramarathon JFK aus dem Nirgendwo dieser junge Mann auf und zieht mit Rob Krar gleich, einer Legende unter den Ultraläufern. Jeder denkt, er würde ein paar Kilometer mithalten und dann einbrechen, das aber passiert nicht. Zach Miller gewinnt und die Ultralaufszene hält einen Moment inne und fragt sich, WHAT THE FUCK da gerade passiert ist. Seitdem nahm Miller an vielen Ultramarathons teil und gewann […]

Weiterlesen

Die FASTEST KNOWN TIME (FKT) – was das ist und warum es so ungemein viel Spaß macht

Neulich las ich das Buch North von einem Ultraläufer, den ich nicht nur des Laufen, sondern seiner Lebensweise als solche wegen sehr bewundere – Scott Jurek. In North läuft Scott den amerikanischen Appalachian Trail – weit mehr al s2.000 Meilen durch die Wildnis – auf Zeit. Jurek versucht, die bisher am schnellsten offiziell gelaufene Zeit über diese Strecke, die Fastest Known Time, kurz FKT, zu unterbieten. Die FKT ist im Prinzip nichts Neues, im Gegenteil. Im Buch Der Aufstieg der Ultraläufer, […]

Weiterlesen
Trailrunning

Ich – laufe – weit! Es kommt dem Fliegen am nächsten

“Es kommt dem Fliegen am nächsten”, antwortet Zach Miller seinem Gegenüber Adharanand Finn auf die Frage, warum er eigentlich überhaupt tue, was er – hauptsächlich – tue, laufen. Interessante Haltungen wie diese hier liest man viele in dem tollen Buch Der Aufstieg der Ultraläufer, welches ich in einem Zug verschlungen habe. Wenn mich etwas berührt, wie eben dieses Buch, dann denke ich viel darüber nach, wie über den Satz von Miller. Insbesondere dann, wenn ich – wie er – laufe. Vielleicht […]

Weiterlesen

Laufen für den guten Zweck – sei dabei beim Global Virtual Run!

Als mich Iris von Global Virtual Run fragte, ob ich nicht ein paar Zeilen schreiben wolle über das vom 13. bis 16. August stattfindende virtuelle Laufevent, da sagte ich sofort ja. Schon allein deshalb, weil jeder Cent der kleinen Startgebühr (zwischen 5 und 12,50 EUR je nach Distanz) einem guten Zweck zukommt. Laufen für den guten Zweck Jetzt mal Hand aufs Herz: Wenn wir mal ausnahmsweise etwas für andere tun können mit dem, was wir gerne tun, – in diesem Fall […]

Weiterlesen

Ich – laufe – weit: What matters most is how you walk through the fire

What matters most is how you walk through the fire (Charles Bukowski) Dieses Zitat habe ich mir nicht ausgesucht, weil es von Charles Bukowski ist, sondern weil es Scott Jurek in seinem Roman NORTH verwendet. Klar ist, es geht um Schmerz und darum, was Schmerz mit einem macht. Scott Jurek läuft eine sogenannte FKT, eine fastest known Time über den 2.189 Meilen reichenden Appalachian Trail. Heruntergebrochen heißt das: 50 Meilen pro Tag über sieben Wochen. Zu Beginn regnet es permanent und […]

Weiterlesen

Ich – laufe – weit! Warum eigentlich?

Manchmal frage ich mich, warum ich gewisse Dinge tue, die ich tue. Das habe ich mich heute auch gefragt, als ich mit dem Ziel aufbrach, fünfzig Kilometer zurückzulegen, mehr oder weniger. Ein Lauf wie dieser ist sehr zeitintensiv und es fehlt ganz einfach Zeit für anderes. Soziale Kontakte, das Bierchen mit dem Bekannten, so etwas leidet unter solchen sportlichen Ambitionen. Weiterhin wird er mich viel Kraft kosten, dieser Lauf, und on top Regenerationszeit im Anschluss einfordern. Deshalb finde ich es wichtig, […]

Weiterlesen
Marathon

Ich – laufe – weit! Es spielt sich alles im Kopf ab

Am letzten Samstag verspürte ich große Lust, etwas weiter zu laufen. Ohnehin war ich etwas traurig, dass der Hamburg Marathon dieses Jahr ausfiel, hatte ich doch schon fünf Wochen Training hinter mir mit Intervalleinheiten, schnellen 10ern, 15ern und  langen Läufen am Wochenende. So dachte ich insgeheim daran, den Marathon einfach für mich alleine zu laufen, wäre doch schade um das ganze Training. Genauso habe ich es neulich auch mit dem entfallenen Berliner Halbmarathon gemacht. An einem Sonntagmorgen verspürte ich die Lust, […]

Weiterlesen

Und heute wird Geschichte geschrieben

Heute Morgen habe ich mir mein gelbes T-Shirt aus dem Schrank geholt, denn ich werde es brauchen! Denn – die Zuschauer werden heute nicht da sein, wenn es hart wird, und dann müssen Erinnerungen für diese einspringen, um mich vorwärts zu treiben. Dieses T-Shirt hier wird mich an einen ganz besonderen Marathon in Athen erinnern, an viele mit diesem Lauf verbundene Widerstände, die ich überwinden musste. Heute Morgen werde ich Geschichte schreiben! Keine, die auf WIKIPEDIA oder in Teilnehmerlisten niedergeschrieben sein […]

Weiterlesen

Ich – laufe – weit! Es ist wie fliegen

30 Kilometer standen auf meinem Plan heute. Lange Läufe wie dieser sind das Herz des Trainings auf einen Marathon. Ich habe keine Angst vor dieser Distanz, auch nicht vor längeren. Ich freue mich vielmehr darauf, sie immer wieder herauszufordern. Ohnehin ist es nicht die Distanz, die hart ist. Hart ist die Distanz in Kombination mit der Zeit, in der man diese zurücklegt. Eine Strecke zu bewältigen, ist keine Sache der Physis, es ist eine Sache des Kopfes. Wenn du vor der […]

Weiterlesen
Marathon

Ich – laufe – weit! Leiden gehört dazu

„Wenn Du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennen lernen willst, dann laufe einen Marathon.“ (Emil Zatopek) Die Tür fällt in die Angeln. Draußen ist es ungemütlich, es windet, es ist grau, aber das ist mir egal, es macht mir nichts aus. Dreißig Kilometer liegen vor mir, es waren schon weniger, es waren schon mehr, und letztlich wird es auch heute Momente geben, solche und solche. Aus meiner breiten Straße wird bald eine kleinere, und aus dieser […]

Weiterlesen

Mein Weg nach Athen – eine Marathon-Geschichte

Die Akropolis thront hinter mir in strahlendem Weiß auf diesem mächtigen Felsen. Vor der Terrasse, auf der ich nachdenklich sitze, breitet sich weit unter mir ein unendliches Häusermeer aus, ein nicht endendes Chaos aus Stein und Verkehr. Ganz sachte dringt das wilde Gehupe der Athener bis hierauf zu mir. Zu meinem Abendessen habe ich mir ein Glas Rotwein gegönnt, und ein Orchester aus vom Wind herbeigewehten Musikklängen, klimperndem Geschirr und den vielen Stimmen in fremden Sprachen, die sich einander Geschichten erzählen, […]

Weiterlesen