AllgemeinLaufschuhe

VIBRAM FIVE FINGERS V-RUN – DER Barfußlaufschuh?

Wer sich als Läufer mit dem Thema Barfußlaufen auseinandersetzt, der hat meistens schon viel erlebt und ist auf der Suche nach etwas. Allein dafür, dass du an diesem Punkt stehst, herzlichen Glückwunsch! Ich erinnere mich daran, als ich selbst dort stand, an dieser Stelle, dessen Erreichen mit so vorkam wie das Erklimmen eines mühsamen Gipfels bei richtigem Scheißwetter. Doch dann steht man oben und hat auf einmal diese krasse Aussicht. Von nun an ändert sich dein Leben, also dein läuferisches Leben. Wenn es nicht schon soweit ist, wird es nicht mehr lange dauern, und du wirst Vorfußläufer sein und damit einer gewissen Minderheit angehören, die etwas weiß, was andere nicht wissen.

Bei den Five Fingers möchte ich mit der Geschichte beginnen, die so ungewöhnlich ist wie dieser Schuh selbst. VIBRAM ist eine italienische Firma, was ungewöhnlich ist in der Laufschuhwelt. Vielleicht war das alles auch gar nicht so gedacht. Wahrscheinlich? Okay, definitiv nicht! Nun, infolge einer von schlechten Schuhen verursachten Bergsteiger-Tragödie entwickelte Vitale Bramani (VItale BRAMani) in Zusammenarbeit mit dem Reifenproduzenten Pirelli eine neuartige Sohle aus Gummi für schwerstes Terrain. Über den Motorsport wurde das Material zunächst als Bestandteil für firmenfremde Schuhe eingesetzt. Die Glove-Reihe von Merrell beispielsweise verwendet VIBRAM-Sohlen. Nach der Jahrtausendwende brachte VIBRAM dann einen ganz eigenen Schuh auf den Markt – die FIVE FINGERS. Charakteristisch sind die separaten Zehenkammern und deren Träger galten jahrelang als sonderbare Freaks ähnlich jenen, die im Bioladen einkaufen gingen. Die Zeiten ändern sich allerdings sehr schnell, und so wie heute jeder im Bioladen einkauft, so erklimmt die NATURAL-RUNNING-BEWEGUNG den Gipfel der Aufmerksamkeit und die FIVE FINGERS sind ganz vorne dabei.

Warum zur Hölle sollte man so was tragen?
Natural Running macht in jeglicher Hinsicht sehr viel Sinn. Ich mach das mal kurz jetzt: Wer viel läuft, und das machen immer mehr Menschen, dem tut irgendwann irgend ein Knie sehr weh. Warum? Der Laufstil ist verkehrt! Warum das? Weil man die verkehrten Schuhe trägt, was den natürlichen Laufstil beeinflusst. Und wenn man nun mal so läuft, wie man es nicht tun sollte, ja dann wird man irgendwann zum Stopp gezwungen. Man hört sich um, liest ein bisschen was, und dann hört man mit dem Laufen auf oder aber, wenn man es liebt, geht in die Materie. Tut man das, kommt man irgendwann zum Thema Laufstil, und das wiederum hat etwas mit NATURAL RUNNING zu tun. Läuft man barfuß, wandert der Auftritt von der Ferse in den Vorfußbereich, das Abrollverhalten ändert sich von vorne nach hinten statt umgekehrt, die Trittfrequenz steigt immens und der Gang wird aufrecht. Die Wadenmuskulatur wird extrem gestärkt und fungiert wie eine Sprungfeder, und… du läufst schneller als je zuvor.

Warum nicht gleich ganz barfuß?
Nun gibt es die NATURAL RUNNING Fraktion, die ohne alles läuft, also barfuß. Die machen aus dem Thema eine Art Religion und lichten nach ihren Läufen gerne ihre zerfurchten Füße ab. Kann man so machen, an mir geht das komplett vorbei! Warum? Es spielt für mich keine Rolle, was ich am Fuß trage. Ich möchte laufen wie barfuß, weil es gut für mich ist, mich besser macht und mir Verletzungen erspart, aber eben nicht schutzlos. So sehen das übrigens die Tarahumara in Mexiko und diverse afrikanische Stämme auch, also die Inspirationsquellen. Die laufen nicht barfuß herum, sondern tragen Sandalen, in denen sie auch rennen. Komplett barfuß zu laufen ist meines Erachtens also sinnfrei, wenn ich einen Schuh haben kann, der mich schützt, aber so reduziert ist, als wäre ich barfuß unterwegs.

Warum die FIVE FINGERS?
Ich kenne derzeit vier Barfußlaufschuhe, die für mich interessant sind und unterm Strich alle das gleiche machen:

  • Die Luna Sandels von Barfuß Ted (Born to Run Held)
  • Selbst gebastelte Huarache-Rennsandalen der Tarahumara
  • Merell Vapor Gloves
  • VIBRAM FIVE FINGERS

Ich selbst habe mir von dem Buch BORN TO RUN inspiriert selbst Huaraches gebastelt, die du im folgenden Bild sehen kannst. Hier zeige ich dir zudem, wie du dir die Teile selbst basteln kannst.

Huaraches

Ich liebe meine Huaraches, das ganze Gefühl darin. Dieses Reduzierte und ja, das Radikale. In Huaraches zu laufen hat aber auch einen negativen Aspekt. Es entsteht Reibung, vor allem bei Regen, und durch die Reibung wiederum Blasen und Schürfungen. Deswegen habe ich mich nach mehr Komfort umgesehen und die Qual der Wahl besteht aus meiner Sicht aus den FIVE FINGERS und den MERRELL VAPOR GLOVES. Und seitdem bin ich mit meinen Five Fingers unterwegs und liebe sie. Sie sind nicht ganz so pur wie meine Huaraches, die ich für kurze Hausrunden weiterhin tragen werde, machen aber dasselbe und sind wunderbar komfortabel. Sie spenden Wärme bei Kälte, man kann sie mit Socken tragen und sie sind anschmiegsam wo sie es sein sollten.

Fakten und Zahlen

  • Typ: Barfuß-Laufschuh
  • Gewicht: Extrem leicht (136 Gramm)
  • Sprengung: gar keine (0 mm)
  • Dämpfung: Gar keine. Diese soll rein durch den Fuß selbst erfolgen bzw. der richtige Laufstil dadurch erlernt werden
  • Sohle: Sehr dünn, was das Erfühlen jedes Untergrundes ermöglicht
  • Einsatz: Bahn, Straße, Feld- Waldwege
  • Material: Perforiertes Obermaterial
  • Komfort: Durch das Obermaterial sehr atmungsaktiv, damit schnell trocknend und komfortabel
  • Läufertyp: Toller Laufschuh für alle jene, die am Übergang vom traditionellen zum minimalistischen Schuh interessiert sind und das Barfuß-Gefühl erleben wollen

Hat dir der Artikel gefallen? Dann schreib mir doch einen Kommentar, über den ich mich riesig freuen würde!

Five Fingers auf Amazon (Werbelink, beim Kauf über meinen Link erhalte ich eine Provision, ohne dass sich der Preis für dich ändert!)

Texte von mir, de du vielleicht interessant findest…

MaSan
Ma San

2 Gedanken zu „VIBRAM FIVE FINGERS V-RUN – DER Barfußlaufschuh?

  1. Hi Martin,
    ein schöner und fundierter Artikel. Als “toleranter” und routinierter Fivefingersläufer kann ich auch nur sagen, ich liebe es darin zu laufen, jedes Tempo, jede Distanz, und mir ist es schnuppe mit was andere laufen. Allerdings bin ich auch ausgesprochen gerne mal komplett barfuß unterwegs, es macht mir einfach ein Riesenspaß schnell und wendig zu rennen.
    Anmerken möchte ich, insbesondere für interessierte Neulinge im Minimalbereich: fangt langsam an, richtig langsam, lasst euch Zeit. Sehr sehr langsam Distanz/Umfang steigern, sonst wird es schmerzhaft und frustrierend. Die Umstellung der Sehnen, Muskeln, Knochen auf Mittel-/Vorfußlaufen braucht mehr Zeit als man glaubt.

    1. Hi Oliver,

      also ich bin wirklich mehr als begeistert. Wie gesagt war und bin ich ja oft mit Huaraches unterwegs gewesen und werde das auch weiterhin machen. Negativ daran ist, dass sich Blasen und Schürfungen nicht vermeiden lassen, weswegen ich diese noch nie für Strecken über 15K trug. Mit den Five Fingers ist nun locker ein Halbmarathon und mehr drin. Das Laufgefühl ist nicht so ganz unmittelbar, also nicht ganz so pur wie in den Huaraches, aber hey… reduziert genug allemal, um dem natürlichen Laufstil gerecht zu werden. Und letztlich kommt es mir ja genau darauf an! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Oliver Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.