Echt jetzt?

Was sich gerade in Ostafrika abspielt, und zwar in gleich mehreren Ländern von Somalia bis Kenia, ist eine der größten humanitären Katastrophen, die es jemals gab. Hunderte Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht, Millionen von Kindern (Quelle). Wenn nicht schnell geholfen wird – und das ist leider unwahrscheinlich, da die ganze Welt auf die Ukraine fokussiert ist – dann werden dort in den nächsten Monaten, so vernahm ich es gestern dem HEUTE JOURNAL, hunderttausende Kinder verhungern. Ostafrika erlebt eine der schlimmsten Dürren seit Jahrzehnten, verursacht durch den Klimawandel, an dem Afrika nicht Schuld hat, sondern WIR. Und damit meine ich, dass wir Deutsche ganz vorne dabei sind bei Klimawandel. Pro Kopf werden im Schnitt 11,2 Tonnen CO2 ausgestoßen (1 Tonne wäre klimaverträglich), 60 Prozent über dem weltweiten Durchschnitt (Quelle), was nichts anderes heißt, als dass wir den TOP 10 der schlimmsten Klimakiller weltweit (Quelle) angehören. Ausbaden tun es andere, die Ärmsten der Ärmsten, die einen Scheiß dafür können! Und während dort nichts mehr wächst, gelangt auch nichts mehr dorthin, weil unsere Kriege die Ausfuhren dorthin lähmen. Und damit nicht genug. 60 Prozent allen Getreides bei uns in Deutschland wird an Tiere verfüttert, 60 FUCKING Prozent, um nur noch ein Sechstel des Getreideanteils an Fleisch abzuwerfen (Quelle). Und so wird das gemacht auf drei Vierteln alles Agrarflächen der Welt. Es wird Fleisch produziert für eine globale Elite, während fast eine Milliarde hungert und die Welt dabei insbesondere für andere zerstört wird, und es ist uns scheißegal! Und wenn die Menschen dann zu uns flüchten in zusammengenagelten Schlauchboten, weil sie ohne Hoffnung auf gar nichts sind, dann lassen wir sie ersaufen im Meer. Und wenn sie es trotzdem schaffen, dann bekommen sie von einer aufsteigenden Rechten verdeutlicht, dass sie hier nichts zu suchen haben. Es wäre genug für alle da, genug Essen für alle Menschen. Aber dafür müssen wir aufhören, Fleisch zu essen und auf eine rein pflanzliche Ernährung umschwenken. So, und nur so, kann die Welt ernährt und der Klimawandel signifikant gebremst werden. Wenn wir nicht handeln, jeder einzelne von uns, dann ist das erst der Anfang. Was ist so schwer daran, das zu begreifen?

#stopeatingmeat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.