Veggietime trifft Herbst: Kürbispüree mit gegrillter Zucchini und Ziegenkäse, yebbah

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Ernährung, Impressionen

Es wird Herbst, und damit hat die Stunde der Kürbisse geschlagen. Geht’s euch eigentlich auch so wie mir? Ich habe in meiner Studentenzeit so viel Kürbissuppe mit Kokos gegessen, dass ich dieses Gericht in meinem ganzen Leben nie mehr essen kann! Schön, dass man mit dem orangenen Gemüse noch viel mehr machen kann. Bei diesem Gericht harmoniert die Süße des Kürbis perfekt mit dem herben Geschmack der Zucchini. Der Ziegenmilchkäse ist der Punkt auf dem ‚I‘, so dass man sich fühlt wie auf einem orientalischen Basar.

Was du brauchst (2-3 Personen)
3 Zucchini, 2Kg Hokkaido-Kürbis, Ziegenfrischkäse, Eine Handvoll Mandeln oder Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Honig, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung
Step 1: Kürbis bzw. Kürbisse halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und bei 200 Grad im Backofen weichbacken. Das dauert gute 50 Minuten.

Step2: Während der Kürbis im Ofen sauniert, eine Grillpfanne klarmachen, Olivenöl rein und die in schmale, lange Scheiben geschnittenen Zucchini portionsweise anbraten. Immer schön mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn fertig, warm stellen und die nächsten Zucchini braten.

Step 3: Eine Handvoll Sonnenblumenkerne in der Pfanne ohne Öl rösten, zwei EL Honig dazu, verrühren und zur Seite stellen.

Step 4: Nun dürfte der Kürbis schön weich sein. Aus dem Backofen holen, ab in den Mixer mit den Mandeln bzw. Haselnüssen, etwas Salz dazu und Full-Speed!

Step 5: Zucchini auf dem Teller anrichten, das Kürbispüree in kleinen Portiönchen darauf geben oder schön nebendran anrichten, den Ziegenfrischkäse dazu und die Sonnenblumenkerne darüber streuen. Da wird einem doch gleich warm ums Herz. Bon Appetit, Folks!

Dieses Gericht ist inspiriert aus Tim Mälzers ‚Green Box‘. Ein richtig cooles Kochbuch für Veggies

Tim Mälzers ‚Greenbox‘ auf Amazon:

Artikel, die dir ebenfalls gefallen könnten:

Andere Mega-Kochbücher:

MaSan
Ma San

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.