Fahrrad

Am 11. Juni steigt mit der ADFC-Sternfahrt in Berlin die größte Fahrraddemo der Welt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Fahrrad, Gedanken, Gesellschaft, Politik, Impressionen

Von Oranienburg Szczecin, von Werder und Königs Wusterhausen, von Nord, Süd, Ost und West werden am 11.Juni hunderttausende Fahrräder gen Zentrum Berlin radeln und für ein fahrradfreundlicheres Deutschland demonstrieren.

Um was geht es?
Auto- und Fahrradfahrer verstehen sich nicht so gut in Berlin. Doch, der Trend hin zum Fahrrad trägt immer größere Wellen, und die ADFC-Sternfahrt (ADFC steht für Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V.) ist sozusagen der Tsunami unter den Fahrraddemos. Es geht nicht nur darum zu zeigen, dass das Fahrrad eine echte Alternative ist, sondern die einzig vernünftige Lösung! Das gilt nicht nur für Berlin. Smog, Staub und endlose Staus sind traurige Realität in allen deutschen Städten. Der drastische Zuzug in die Metropolen sorgt für einen Kampf um öffentlichen Raum, der immer knapper wird bzw. den sich immer mehr Menschen, und damit auch Verkehrsteilnehmer, teilen müssen. Das führt zu Machtkämpfen und damit zu Unfällen. Viele Autofahrer sehen es einfach nicht ein, Rücksicht zu nehmen und parken nur zu gerne auf Fahrradwegen, was die Radler zum gefährlichen Ausscheren in den Autoverkehr zwingt. Es ist nicht lange her, dass ein Fahrradfahrer in Schöneberg von einem wütenden Autofahrer mit einem Knüppel bewusstlos geschlagen wurde. Man hat manchmal immer noch den Eindruck, dass viele Autofahrer denken, sie hätten ein Anrecht auf ‚ihre‘ Straße, nur weil sie zig tausende Euro für ihre Blechkisten ausgeben. Doch, die Zeiten stehen auf grün, und zwar für das Fahrrad!

Fahrrad
Fahrradfahren ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch so sexy wie Berlin! Bild: Pixabay

Trend zum Fahrradfahren
Das zeigt der immer stärker werdende Trend hin zu Fahrrad in Berlin ganz deutlich deutlich. Immer mehr Menschen greifen zu den Pedalen, weil sie einfach keine Lust mehr haben auf hohe Fixkosten, auf die ewige Parkplatzsucherei, undvor allem nicht auf den ganzen Schmutz und Lärm. Fahrräder brauchen zudem weniger Platz, verursachen kenen Schmutz, sorgen für flüssigen Verkehr und machen unsere Städte für alle lebenswerter. Obwohl sich dieser Trend deutlich abzeichnet, hat sich die Fahrradinfrastruktur in deutschen Städten kaum verbessert bzw. bessert sich nur langsam. Die meiste Fläche in der Stadt brauchen immer noch die Autos. Ein jeder GEehweg wird von den Blechkisten blockiert, während schon gute Abstellmöglichkeiten für Räder meist Mangelware sind. Es angelt also shcon am nötigsten. In Berlin hat manauf großen Druck hin die Kehrtwende eingeleitet. Das Berliner Radgesetzt sieht vor, dass in den nächsten Jahren Millionen in die Fahrradinfrastruktur investiert werden sollen. Die vielen Demos, allen voran die Critical Mass, an der sich regelmäßig zehntausende Cycler beteiligen, um für ihre Rechte einzutreten, haben sich gelohnt.

Die größte Fahrraddemo der Welt
Die ADFC-Sternfahrt ist die größte Fahrraddemo der Welt. Das das Fahrrad dieses Jahr zudem ihren zweihundertsten Geburtstag feiert, ist es gut möglich, dass noch mehr Radler in die Pedale treten werden als letztes Jahr, da waren es bereits 140.000 Teilneher. Sternförmig radeln die Teilnehmer auf 19 Routen von allen Himmelsrichtungen in Richtung Innenstadt Berlin auf insgesamt 1.000 Kilometern Streckenlänge. Auch zwei Autobahnen werden teilweise blockiert. Die Demo endet am Bundestag, damit die Message auch bei jedem ankommt. Berlin wird Fahrradstadt! Mit dem Autofahren ist es letztlich wie mit dem Rauchen. Es lässt sich langsam einfach nicht mehr rechtfertigen! Alle Infos zur Sternfahrt findet ihr hier.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann schreib mir doch einen Kommentar, über den ich mich riesig freuen würde!

Auch diese Artikel könnten dich interessieren:

MaSan
Ma San
Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.