Es gibt Spargel Quiche, Folks!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Ernährung, Impressionen

Spargel mal anders. Mit französischem Charme kombiniert, sorgt eine Spargel Quiche für einen echten WOW-EFFEKT.

All you need is….., in diesem Fall außer jede Menge Love auf jeden Fall Belitzer Spargel oder einen ‚heimischen‘ Spargel (auf keinen Fall Griechischen!) deiner Wahl, einen ‚äußerst gesunden‘ Mürbeteig und dazwischen – na da platzieren wir das oben genannte WOW, Amigo!

Spargel Quiche

Step 1: Be as cool as your Mürbeteig
Wir müssen jetzt konzentriert Mürbeteig machen und mixen dazu all unsere Lieblingszutaten, die wir ohnehin täglich essen, einfach zusammen. Das wären zwei Drittel eines Butterpäckchens, 200 Gramm Mehl – ein Ei und etwas Salz, und fertig ist die Laube. Das alles schön durchkneten und kühl stellen. Nach 30 Minuten (In der Zeit legen wir uns nicht aufs Sofa oder ziehen am Smartphone-Display rum, sondern machen den Rest!) kühlen kommt der Teig in eine Ofenform (wie im Bild oben) und dann bei 200 Grad für 20 Minuten in den Backofen. Controll it, ok, don’t trust the fucking Clock!

Step 2: Spargel zubereiten
In der Zwischenzeit bereiten wir etwa 8 Stangen Spargel (Keine Ahnung, wie viel Gramm das sind!), schälen diese, rein in den großen Topf, knapp Wasser drüber, Stückchen Butter rein, Zucker, Salz und drehen die Flamme an, um das Gedicht mit echter Lyrik zu erfüllen. Etwa sieben Minuten leicht kochen, bis die Jungs bissfest sind. Dann raus aus dem Schwimmbad. Die Brühe heben wir uns übrigens für morgen auf, denn dann gibt es Spargelsuppe, comprende?

Spargel Quiche

Die Füllung
Wenn du richtig cool bist, hast du in diesen sieben Minuten die Füllung zubereitet. Dazu lässt du drei Eigelbchen in eine Schüssel gleiten (mit Liebe, klar, Love!), shakerst diese schön creamy – know what I mean? – dazu einen Becher Creme Fraiche rein, etwas Pfeffer, Salz, Zitrone (oder richtig Hipster-Mäßig eine Limette für das Instagram Bild) und – reibst mit viel Herz richtig schön Parmesan rein. Dazu schneidest du ein schönes Bündchen Grünzeug klein – in meinem Fall Petersilie – und machst auch das dazu.

Mach es fertig!
Zu diesem Zeitpunkt ist bereits die ganze Nachbarschaft neidisch und deine Frau, mit der du dich gestern noch gestritten hast, liegt dir zu Füßen. Jetzt aber nicht übermütig werden, wir sind noch nicht fertig! Wir holen den Teig aus dem Ofen, dessen Färbung jetzt exakt aussieht wie ein Goldhamster, jetzt Spargel rein – wenn die zu dick sind, halbieren! – Sauce drüber, und jetzt nochmal rein in die Sauna für weitere twenty minutes. Und nuhhhhhh – Bon Appetit! Ach ja, auf eine Auflistung der Zutaten verzichte ich der Coolness wegen einfach mal!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann schreib mir doch einen Kommentar, über den ich mich riesig freuen würde!

Artikel, die dir ebenfalls gefallen könnten:

Meine Lieblingskochbücher:

MaSan
Ma San
Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.